Sabineb1234's Webseite

Willkommen liebe Facebooker

Das ist die Projektseite von Sabine Baranek

Öffnet bitte alle Links mit der rechten Maustaste im 2. Browserfenster. Bin leider zu dusselig, das so einzustellen, dass das von allein geht

 

 

 

 

Das bin ich im Juli 2019 mit Maja, dem Hund von Jutta, meiner besten Freundin seit über 30 Jahren.

15.1.2018 Beginn der Aufzeichnung

Herzlich Willkommen auf meiner Projektseite. Diese Seite ist noch im Aufbau. Hier findet ihr facebook-hilfestellungen, wenn ihr mit der Facebooktechnik ein Problem habt. Allerdings von jemanden, der mit der Facebooktechnik auch nicht klar kommt und ständig sucht. Ich suche sogar die Hilfeseiten auf facebook, wo man sich Hilfe suchen kann und die eMail adresse vom Facebooksupport. Der muss irgendwo versteckt sein. Da ich nebenbei tagsüber einer Arbeit nachgehe, wo ich nicht online sein kann, wird dieses Projekt mich wohl über Jahre beschäftigen, denn Facebook ist sehr umfangreich.

Facebook Erklärung:

(Eigenschreibweise facebook, früher thefacebook übersetzt "Gesichtsbuch" Erweiterte Übersetzung: "Jahrbuch/Poesiebuch" der Abschlussklasse einer Oberschule) ist ein soziales Netzwerk, das vom gleichnamigen US-amerikanischen Unternehmen Facebook Inc....

....weiter geht es bei Wikipedia. Aber lest erst mal hier weiter.

 

 

 

 

 

 

Tagesschau.de Socialmedia-KonzernFacebook tauft sich in Meta um

Stand: 28.10.2021 21:29 Uhr

Der Facebook-Konzern gibt sich einen neuen Namen: Die Muttergesellschaft aller Dienste wird künftig Meta heißen. Der Name Facebook könne nicht mehr die ganze Angebotspalette widerspiegeln, erklärte CEO Zuckerberg. Weiterlesen HIER

 

Mein Account entstand 2010. Aber ich habe facebook selten aufgerufen. Keine Lust und keine Zeit für das Internet.

Meine virtuelle Heimat war nämlich die Chatcommunity von BerlinOnline und als es die 2007 nicht mehr gab, habe ich das Interesse an sozialen Netzwerken im Internet verloren und meine Freundschaften, die ich hatte, ohne das Internet gepflegt. Whatsapp hatte ich mir auch nicht runtergeladen.

Leider sind alle meine Freundinnen bis auf eine in den letzten Jahren an Krebs gestorben und da erinnerte ich mich wieder an facebook.

Sicher, Lücken, die verstorbene Freunde oder Angehörige hinterlassen, kann man nicht durch andere Menschen füllen, weil ein anderer Mensch den Freund nicht ersetzen kann. Aber man könnte ja auf alte Bekannte zurückgreifen, wenn man sie findet.

Wir haben Corona und das Àndert alles - auch diese Website

 

 

 

 

Sarah Wiener:"Ich bin nicht gebrochen, ich wanke auch nicht"

 

Die Fernsehköchin Sarah Wiener musste wegen der Corona-Krise Insolvenz anmelden und ihre Restaurants schließen. Ein Gespräch übers Scheitern, Trauern und Solidarität. Hier weiterlesen

 

 

 

Wir bewegen uns auf ein wirtschaftliches Desaster zu. Durch das Coronavirus werden Firmen  pleite gehen und ihre Mitarbeiter rutschen ab in die Arbeitslosigkeit.

Darüber sollte mein folgender Facebookeintrag nicht hinwegtäuschen. Stammt ja auch vom April 2020, als die Leute noch eifrig hamsterten und ihre Bude ausmisteten, um genügend Platz für die 10 Paletten Klopier zu haben.

 

 
4. April 
2020
 
Leute, lacht mal wieder. Facebook hilft euch aus der Corona-Klopapier-Krise.

Es herrscht Klarnamenpflicht.

Alle Facebooker müssen sie selbst sein.

Und facebook sperrt auch nicht dauerhaft den Account. Facebook sperrt nur temporär, weil Marc Zuckerberg alle User behalten will, auch rechte wie linke Arschlöcher oder chatsüchtige I-netjunkies, die facebook mit knuddels.de verwechseln oder religiöse Fanatiker. Es ist ihm schietegal, wer sich registriert. Selbst Hunde und Katzen, deren Besitzer in die Tasten hauen, sind ihm recht :)

Bis 2014 brauchte man sogar Abitur, um sich bei Facebook abzumelden. Den definitiven Abmeldelink hatten die Programmierer so gut versteckt, dass selbst Marc Zuckerberg Schwierigkeiten gehabt hätte, seinen Account zu löschen.

Allen, die jetzt auf die Idee kommen, ihren Facebook-Account dauerhaft zu löschen, sei gesagt: Sie bekommen dann alles, was sie jemals gepostet haben als echtes Päckchen ins Haus geschickt.

Jedes Bild, jeder like-Daumen, jedes Foto, das sie hochgeladen haben, jeder Kommentar, den sie jemals abgegeben haben, wird ausgedruckt auf DinA4 Blätter, die dann an den Nutzer per Postpaket geschickt werden. Bei dem ersten Facebook-Kündiger, dem es gelang, seinen Account zu löschen, waren das 12 Schuhkartons á ca 200 Blatt Facebookbeiträge wie in der Presse zu lesen war. Es ist nicht überliefert, ob er die Blätter in der derzeitigen Korona-Klopapier-Krise als Toilettenpapier benutzt. Wäre sinnvoll, denn seiner Ansicht nach war facebook fürn Arsch.

Kein Toilettenpapier in den Regalen? Löscht euren Facebookaccount. Da werden sie geholfen.

 

Nicht jeder konnte mit dem Text was anfangen und hat den Witz verstanden und das auch in der Kommentarbox gepostet.

 

Viele denken, wenn sie ihren Account löschen, dass er gelöscht ist. Dem ist aber nicht so: Erst, wenn die Frage aller Fragen gestellt wird: Wollen Sie wirklich ihren Account dauerhaft löschen, erst dann ist der Account gelöscht.

    •  

 

 
Sabine Baranek schreibt:
 
Mein Posting ist was für Insider oder für Menschen, die sich gedanklich mit Facebook schon mal auseinandergesetzt haben.
 

 

Facebook hat sich damals quer gestellt , als der erste Facebooknutzer seinen Account löschen wollte.
Sie wollten nicht, dass jemand seinen Account löscht, weil jeder Nutzer bares Geld wert ist. Je mehr Nutzer, umso mehr wert ist facebook weil dann mehr Menschen die Werbung lesen.  Darum hatten sie den Link zum Abmelden irgendwo versteckt, wo er nicht so leicht zu finden war. Irgendwo hinter drei Punkten.
 

Weil Facebook inzwischen die Seitenansicht mehrfach geändert hat und damit an die Bedürfnisse der Nutzer anpasste, die unter Umständen den Kanal von facebook voll hatten, kann man heute nicht mehr sagen, wo der Link war. Dafür ist er nun leicht zu finden. Irgendwo bei den Einstellungen.

 

Der erste Facebooknutzer, der seinen Account wirklich gelöscht hatte, nicht nur auf "Ruhen" gestellt hatte, müsste eigentlich namentlich in die Facebookgeschichte eingehen. Leider fällt mir sein Name nicht mehr ein. Aber vielleicht liest er ja irgendwann mal diese Seite und schreibt mir privat über das Beepworldformular "Kontakt"

 

Facebook wollte ihn nicht gehen lassen und als er facebook mit einer Klage drohte, wenn nicht alle Inhalte von ihm vom facebookserver verschwinden, druckten sie alles aus, was er jemals geschrieben hatte und schickten ihm das in Schuhkartons per Postpakete. 12 an der Zahl und er war nur ein paar Monate bei facebook. Mir würden sie wahrscheinlich 100 Päckchen schicken. Und weil ich nicht weiss, wohin mit meinem Scheiss, bleibe ich angemeldet. :)
 
 
Facebook begründeten das damit, dass nun wirklich nichts mehr von ihm auf dem Facebookserver war. Das ging durch die Presse. Stand in einer Computerzeitschrift. 
 
Also, ich vermute mal, facebook hat sich einen Spass mit dem jungen Mann gemacht.
 
Jetzt ist Account - Löschung viel einfacher. Bleib gesund đŸ™‚
 
 

 

 

Einen Witz zu erklären ist blöd. Aber in diesem Fall mal die Ausnahme, weil auch das zu facebook gehört: facebookseiten waren früher unübersichtlich. 

 

Ausserdem wird die Seite facebook ständig umgemodelt.

facebook kommt aus Amiland und facebook ist nicht so aufgebaut wie die deutschen Chaträume Mainchat.de, Knuddels.de oder wie Spin.de.  das kommt noch erschwerend hinzu.

 

Wie alles begann:

 

Was als Jahrbuch gegründet wurde, mauserte sich zu einem Wirtschaftunternehmen und machte den Studenten Marc Zuckerberg zu dem Multimillionär Marc Zuckerberg.

Der Vorläufer der facebookseite war eine Website, auf der Menschen Frauen bewerten konnten. Das ging natürlich in die Hose und die Seite wurde aus dem Netz genommen. Zu frauenfeindlich. 

 

Der Student Marc Zuckerberg wollte damals eigentlich nur den Chicas folgen, wenn die Mädels  abends ausgehen auf Parties  oder in öffentliche Lokale und seine Studienkollegen sollten daran teilhaben.

Das ist nämlich das, was die jungen Leute wollen: Sie wollen sich treffen, weil Männer wie Frauen einen Partner suchen.

Das war so als ich jung und knusprig war und auf Partnersuche gegangen bin und das ist auch heute noch so. In dem Film, der über facebook gemacht wurde, wird dieser Umstand auch erwähnt. Aber er wird für meinen Geschmack etwas vernachlässigt. Der Geschlechtstrieb hat meiner Ansicht nach Marc Zuckerberg inspiriert. Ist ja auch nichts Schlimmes.  

Marc Zuckerberg bastelte damals 2004 gemeinsam mit seinen Freunden, die er später an Facebook beteiligte, eine Website, die einem Jahrbuch ähnelte. Das hiess, jeder hatte die Möglichkeit sich zu registrieren und zu schreiben auf welche Schule er geht oder welche Uni er besucht. Auch Marc Zuckerberg wurde älter und deshalb kam später noch der berufliche Werdegang hinzu. Und ganz wichtig für die Amis: Die Freundesliste, die ausdrückt wie beliebt man ist. Um das jetzt zu verstehen, sollte man sich ein paar alte Folgen von Beverly Hills90210  ansehen.

Ganz ehrlich: Meine Schulzeit habe ich ganz anders empfunden. Ob ich beliebt war, war für mich gar keine wichtige Frage. Aber ich bin in dem Alter auch nicht ständig auf grosse Parties gegangen, weil es die kaum gab -  höchstens  private Klassenfeten, zu denen meine Klassenkameraden zu sich nach Hause eingeladen hatten, später war ich Stammgast bei Stagge wie schon vor mir meine Brüder und später meine Schwester.

Und ich war 1973 nach zähen Verhandlungen mit meiner Mutter in Scheeßel mit dabei.

Später in Berlin besuchte ich neben privaten Parties auch die Uniparties von der TU und der freien Universität, die Studenten, die ich kannte,  in den Räumen der Universitäten organisierten. Als junge Frau rutschte man irgendwo rein (in eine Clique) und wurde weitergereicht, also eine Einladung zog die nächste mit sich. Wenn du als Frau erstmal in einer Clique drin warst, warst du drin. Bei jungen Männern ist das wohl anders. Sie müssen selbst schauen, wo sie hingehen und wo sie bleiben.

 

 

 

 

 
Website-Logo
„Facebook ermöglicht es dir, mit den Menschen in deinem Leben in Verbindung zu treten und Inhalte mit diesen zu teilen.“
„Facebook – Eine offene und vernetzte Welt.“

 

 

Deshalb kam Marc Zuckerberg in Amiland wohl auf die ruhmreiche Idee, wie sich später rausstellte, das sie ruhmreich war, eine Plattform im Internet zu schaffen, auf der er und seine Freunde immer verfolgen konnten - und das auch noch in Echtzeit - wo die angesagtesten Parties stattfanden und wo die angesagtesten Mädchen zu finden sind und dann auch an diese Orte zu gehen.

 

Der Ausdruck Follower hat hier wohl seine ursprüngliche Bedeutung, obwohl er von Twitter gebraucht wird. Bei facebook heissen sie Abbonenten. 

 

 

Ich habe gerade aktuell  138 Abonenten und die Zahl steigt. Aber eigentlich ist die Website über facebook, die ihr gerade lest, viel interessanter als meine facebookseite.   

 

Heute würde niemand mehr auf die Idee kommen auf seiner facebookseite zu einer Geburtstagsparty einzuladen.

 

 

 

 

 

 

Facebook ist eine Zeitschrift

Um facebook zu verstehen, muss man sich facebook als eine Zeitschrift mit sehr vielen Seiten vorstellen oder als ein Buch, also als Jahrbuch. Der Vergleich mit einer Zeitung ist aber besser, weil es bei facebook längst nicht mehr nur um Parties geht.

 

Die facebook - Zeitschrift liegt zugeschlagen auf einem Tisch. Ihr seht die Titelseite, die facebook Startseite nennt, mit einem Inhaltsverzeichnis rechts auf der ihr gefragt werdet:

"Was machst du gerade"

 

 

Da könnt ihr euren Tag beschreiben, als wäre facebook ein Blog.

Weiter unten stehen die Einträge von euren Facebook-Freunden, die euch auf Veranstaltungen, Zeitungsartikel oder Internetseiten aufmerksam machen und ihr könnt sie kommentieren. Die Freunde oder Familienmitglieder gratulieren euch zum Geburtstag und wenn sie es vergessen hatten, erinnert Facebook sie daran, dass ihr gestern Geburtstag hattet und sie können es nachholen. 

Dann kommt so eine Meldung, die ich als typisch amerikanisch betrachte:

Dir haben 150 (fiktiv, mir gratulieren weniger als 10 ) Menschen zum Geburtstag gratuliert.

DU Bist beliebt.

 

Weil es offensichtlich für die Amies sehr wichtig ist, beliebt zu sein. Wir Deutsche sehen das nicht so eng. 

 

 

Ich nutze facebook aber auch anders. Ich suchte Menschen, die meinen Lebensweg gekreuzt haben, Mitschüler von meiner ehemaligen Schule. Deswegen hatte ich mich bei Stayfriend.de angemeldet.

 

Anfahrt

Sie finden unsere Schule unter folgender Adresse:

Gymnasium Osterholz-Scharmbeck
Loger Straße 7

27711 Osterholz-Scharmbeck

map

 

 

Mit Hilfe von facebook ist es möglich, Menschen zu finden, die man aus den Augen verloren hat.

Ich bin zu facebook über stayfriends.de gekommen. Habe dort alte Schulfreunde gesucht und sie dann auf facebook wiedergefunden. Das war mein Grund, mich bei facebook anzumelden.

 

Und nun habe ich eine Freundesliste von über 100 Personen. Einige davon habe  ich auf facebook kennengelernt. Das finde ich gerade so gut an facebook, dass man hier Menschen kennenlernen kann, die man ohne das Internet und facebook nie getroffen hätte.

 

 

 

Facebookfreundschaft ist aber erstmal bedeutungslos und/oder muß sich erstmal bewähren. facebook warnt sogar davor, die Freundschaftsanfrage von fremden Menschen zu akzeptieren, weil es sich dabei oft um Heiratschwindler im Netz handelt.

 

16.2.2018

Bei Facebook sind mir inzwischen zufällig 2 Fakes ins Netz gegangen. Den ersten hat Facebook schon gelöscht. Aber der Zweite, Ken David, bleibt mir hoffentlich noch ein Weilchen erhalten. Er bekommt einen Ehrenplatz auf dieser HP.

 

Wenn facebook ihn vorher löscht, weil sein Profil gemeldet wird, dann ist das nicht so schlimm.  Dann nehme ich den nächsten.  Bei facebook treiben sich Hunderte rum. Leider. 

 

 

Wem es Spaß macht, der kann sie jagen und Hilfsadmin spielen auf facebook.  Dazu auf facebook einloggen und die Facebookfrage "Was machst du gerade" beantworten oder auf eure Profilbilder oben klickt. Irgendein Bild von sich auf die "Visitenkarte" also als Profilbild hochladen, ein bischen Text über sich selbst in die Bildbeschreibung dazuschreiben und warten bis frau angeschrieben wird oder "Freundschaftsanfragen" erhält. Einstellung für Freundschaftsanfragen auf öffentlich stellen. Und los geht der Spaß! Melden nicht vergessen.

 

Ein Mitarbeiter von Facebook überprüft dann, ob die Meldung rechtens war und sperrt den Account dann dauerhaft, wenn es ein Heiratsschwindler aus Nigeria ist.

 

 

Love Scamming – Betrug mit der Einsamkeit

 

 

 

 

Ihr fragt euch sicherlich, wie Menschen so blöde sein können, um auf diese Masche reinzufallen?

 

 

Nun, die Antwort ist ganz einfach:

Sie haben sich in das wunderbare Geschreibsel verliebt.

Es ist der gleiche Mechanismus, der den Leser veranlasst, ein spannendes Buch nicht aus der Hand zu legen. Und wer keine Zeit zum lesen hat, der denkt an das Buch und freut sich auf den Abend, wenn er wieder lesen kann.

 

Der Scammer erzählt über die Dialogfunktion, die facebook zur Verfügung stellt,  die auch einen Roman. Nichts ist wahr. Er hat wahrscheinlich nicht mal einen PC. Schreibt von einem Internetcafe oder von einem Internet-Arbeitsplatz aus.  Ziel der Scammer ist, ihre Opfer auf diee Handynachrichtendienste wie Whatsapp zu locken.

Aber Whatsappnachrichten sind im Gegensatz zu einem Roman interaktiv - logisch - Man kann antworten und in die Falle tappen.

So einfach ist das. Eine interessante Frage wäre, ob vermehrt Menschen auf Scammer reinfallen, die gerne lesen.

Warning: Here's a typical Nigerian Romance Scam - YouTube

Man sollte sie melden, damit sie gesperrt werden.

Die andere Möglichkeit, wie Facebooknutzer selbst Accounts sperren können, beschreibe ich später noch mal ausführlich. Oder ihr lest es selbst.

 

 Hier findet ihr die Anleitung leider nur in Englisch.Man kann facebook nicht mit einem chat vergleichen. Gottseidank. Eher mit Wikipedia. 

Ehrlich jetzt mal. Das wäre ne gute Tat, würde die Zahl der Opfer reduzieren.

 

 

Männer und Frauen können hier mitmachen: Prostitution auf facebook melden.

 

Hinter diesen Sexprofilen verbergen sich Websites, die Männern das Geld aus der Tasche ziehen. Wie früher die 900 Nummern.  Man erkennt sie leicht an den anzüglichen Bildern und Texten. Irgendwo steht ein Link, den man anklicken soll. Da geht es dann zur Kasse.

 

 

Und es gibt noch eine Gruppe oder besser gesagt, es gibt hier auch den "klassischen" Heiratsschwindler".  Erinnern wir uns an früher: Der Heiratsschwindler hat die Frauen im Institut für Eheanbahnung kennen gelernt. Das gab es wirklich und es war teuer. Heute gibt es Parship für die jungen und hübschen und Elitepartner  für singles mit Niveau und Platinnetz für junggebliebene Singles in der Nähe. Nicht so teuer, aber auch nicht kostenlos.

Alle Portale leiden unter den Scammern und versuchen ihre Nutzer vor ihnen zu schützen. wie als Beispiel Friendscout24. Die Partnerbörse bekommt nach eigenen Angaben 10 000 Anmeldungen pro Tag, darunter 1000 von potenziellen Betrügern. Um die schwarzen Schafe zu entlarven setzt die Firma eine spezielle Software ein. Zudem prüfen 30 Mitarbeiter jede Registrierung. (Quelle:https://youtu.be/t8ObuXGGSZw bei 8:00)

Trotzdem gehen ihnen ab und zu welche durch die Lappen.

 

 

 Deswegen, immer, wenn es um Geld geht, immer dem Betreiber melden. Dann erst blockieren. Wenn man nicht meldet, holt der Betrüger sich ein anderes Opfer.

 

Kein Dienst ist umsonst, schon gar nicht im Internet. 

Für den Genuss von Zweisamkeit sind Menschen bereit, viel Geld auszugeben. Mir ist der Fall einer Frau bekannt, ich nenne sie adelige Erika, um ihre Anonymität zu wahren, die bis zu ihrem Tod nie aufgehört nach Mr. Right zu suchen. Sie hat Unsummen bei Eheanbahnungsinstituten gelassen und ist mindestens einem Heiratschwindler zum Opfer gefallen, von dem ich weiss. Und sie ist darüber hinaus sexuell ausgebeutet worden.

 

Sie war registriertes Mitglied bei Feierabend.de und meine Freundin und ist von Della1, Iffifi5159 gedisst worden und Sonja Freund, die Kaiserstuehlerin und Zerekaze1, Erika Lüders, haben mitgemacht. AdligeErika wollte bei feierabend.de einen Mann kennenlernen und ihren Freundeskreis erweitern und das haben die Damen ihr versaut, indem sie adligeErika so lange  gemeldet haben bis sie von Feierabend.de dauerhaft gesperrt wurde.

 

Ich kenne noch eine zweite Frau, die ich bei einem Chattertreffen von single.de traf, als single.de noch eine Chatcommunty war . Sie war 78 Jahre alt und hatte ca 80 000 € an einen Heiratschwindler verloren und ihr Haus auf Malle, lebte dann bis zu ihrem Tod in Berlin in einer Mietwohnung. Auch sie hatte die Hoffnung nie aufgeben, einen neuen Partner zu finden, nachdem ihr Mann verstorben war.

 

Der Heiratsschwindler von heute nutzt keine Datingplattform. Er registriert sich auf facebook, erinnert sich, wenn es ein Amerikaner ist, an seine Armeezeit in Deutschland, kramt seine Deutschkenntnisse hervor und schaut sich die daheim auf dem Sofa sitzend Profile, also die Facebookseiten, von deutschen Frauen an. 

Er sieht echt aus, weil er echt ist. Das Foto ist echt und man kann mit ihm im Gegensatz zu dem Nigerianer in Echtzeit skypen, hangouts/whatsapp nutzen oder telefonieren. Und er ist nett. Sehr nett. Spricht gebrochenes Deutsch, so süß... und so witzig. Er redet von Liebe, die er vermißt seit seine Frau von ihm gegangen ist.

Aber er will keine Liebe, sondern Geld..., weil er sich verspekuliert hat, seine Mama schwer erkrankt ist und weil er in Amiland lebt, die Kosten für die Behandlung selbst zahlen muss, kurz MIMIMI auf anderer Basis. Dann zahlt die Frau, die sich in das Geschreibsel des Mannes verliebt hatte, weil ihr der Mann leid tut.

An dieser Stelle wird die Frau um Geld für ein Flugticket angebettelt, damit man sich treffen kann. Und vielleicht gibt es dann ein Happy End in D. Wer weiss das schon.

 

 

Google hilft 

Diese Leute spähen vorwiegend Geschäftsfrauen über Google aus. Sie geben den Namen des Opfers, den sie bei facebook gefunden haben, in die Suchleiste ein. Geschäftsfrauen mit einem Unternehmen haben Websites. Man nennt sie auch Goldfische, enttäuschte Frauen mit dicken Konto. Google liefert die Wegebeschreibung zum Privatwohnsitz. Wenn auf Facebook auch noch die Wohnungseinrichtung vom Einfamilienwohnsitz und der SUV gepostet wird, wirft der Heiratsschwindler sein Netz aus und versucht, das Goldfischli zu fangen.

Den Rest könnt ihr euch denken.

Mein Tipp: Lasst euer Facebook-Profil nicht bei google anzeigen. Postet niemals öffentlich. Ignoriert Freundschaftsanfragen. Schaltet euren gesunden Menschenverstand ein. Fragt euch, warum ein amerikanischer Armeeangehöriger, der in Shottland stationiert ist, ausgerechnet eine Frau aus D. kontaktiert. Gibt es in Schottland keine Frauen?!

 

Einen Heiratschwindler hatte ich mal gemeldet und mich gewundert, warum facebook den Account nicht sperrt. So bin ich auf die Masche aufmerksam geworden. Habe dann ein bischen recheriert und festgestellt, dass es kein Nigerianer war. Trotzdem ist er ein Heiratsschwindler oder versucht einer zu werden. I

Club der Teufelinnen

 

 

Ken David < ----mein neuer Freund 

  • Außer mir hat Ken keine anderen Freunde.

 

Daran erkennt man einen Fake. Echte facebook Nutzer aus Amiland haben immer mindestens 1 Freund.

  • Bilder haben Kommentare. 

Wenn Kommentare völlig fehlen, sind die Bilder aus dem Internet kopiert.

  • Däumchen hoch: anklicken, schauen wer den Daumen hoch gemacht hat. Sind es Amerikaner, ist Ken auch Amerikaner. Ist er aber nicht. Klickt das erste Bild an, das mit einer Dashcam aufgenommen Foto, wo er Auto fährt und schaut in den Kommentaren zu dem Foto aus welchem Land Kens Freunde sind.

Ken David ist inzwischen gelöscht. Ich hatte ihn gemeldet und scheinbar ist facebook in der Beziehung sehr schnell und konsequent.Innerhalb einer halben Stunde war das Profil verschwunden.

 

 

  • Fake-Bilder kann man am Wasserzeichen erkennen.

Aber bitte nicht auf das Wasserzeichen "Cyberlink" reinfallen wie ich.

 

  Ursprünglich war hier das Foto von Erika Lüders, die mich bei beepworld gemeldet hat, weil sie nicht wollte, dass ein Bild mit Cyberlinkwasserzeichen von ihr im Internet ist. Daraufhin wurde sabine00111.beepworld.de von Beepworld gesperrt. 

Ich brauche also nur das Foto von Zere ( Erika Lüders) löschen und schon ist die Seite wieder im Netz. 

Will ich aber nicht.

Auf der Website habe ich unbeabsichtigt meinem ehemaligen Chef Michael Wiesemann-Wagenhuber vom Verein FrecherSpatz.de Tipps gegeben wie er ungestraft unseren Sozialstaat abzocken kann. 

Deshalb bleibt die Seite gesperrt. 

Mit der Website verlor ich auch gleichzeitig ein Druckmittel, um die Arbeitsbedingungen der Erzieher zu verbessern.

Durch das public machen auf einer website im Internet,  haben nämlich die einzelnen Kitas mehr Erzieherstunden bekommen. Michael Wagenhuber mußte ja seine zu Unrecht kassierten Gelder legalisieren, weil ich ihm gedroht hatte, ihn anzuzeigen. Spuren verwischen nennt man das. Selbstverständlich gibt es inzwischen schon wieder eine neue Seite über die Vorkommnisse beim frechenspatz.de. Die kennt aber nur Michael Wiesemann - Wagenhuber. Zu gegebener Zeit, werde ich sie öffentlich machen.

 

 

Frau Lüders hätte sich die eMails an Beepworld sparen können. Mit mir kann man reden-zur Not auch im live-chat WEBtreff von Feier@bend. Dann hätte ich es ihr noch mal erklärt.

 

Hat sie aber nicht.

 

Also bitte, hier meine offizielle Entschuldigung bei dir, liebe Erika, öffentlich und im Internet, das die ganze Welt lesen kann:

Es tut mir sehr leid, dass ich Zere  Erika Lüders von Feierabend.de zu Unrecht verdächtigt habe, ein Fakebild auf ihre Visitenkarte von Feierabend.de geladen hatte. Ich hielt  Zere für einen fakeaccount. 

Sorry. Ich habe so viel Mist im Internet erlebt, dass ich manchmal überreagiere. Erika Lüders ist kein Fake. Um sich das Profil von Erika Lüders anschauen zu können, muss man sich  bei Feier@bend registrieren. Fa ist aber erst ab 60 Jahre. Wenn ihr jünger seid, müßt ihr mit dem Posten so lange warten, bis ihr 60 Jahre alt seid. Pst... prüft keiner. 

 

"Cyberlink" ist von YouCam das Markenzeichen.

 

Ich habe sowas nicht, weil ich es nicht brauche. Mir reicht die Webcam, die Lenovo mitgeliefert hat. Und ich benutze sie nicht.

Ich will nicht, dass jemand aus dem Internet meine Wohnungseinrichtung "begutachtet". Ich stehe im Telefonbuch und über google kann man mich auch finden - es könnte jemand auf die Idee kommen, mir einen Hausbesuch abzustatten, wenn keiner zu hause ist. Wenn ihr wißt, was ich meine.....

Aber ich wohne nicht allein. 

Milo Stockmaß 73 cm, fast 45 kilo reines Muskelfleisch. Er braucht keine 10 sek. bis  zum Gartentor.

 

 

Sorry, ich habe schon so viel Sch**** im Internet erlebt, dass ich manchmal überreagiere und Menschen zu Unrecht verdächtige oder melde, die "echt" sind.

Aber wie sollen Menschen meiner Generation wissen, wenn sie völlig ahnungslos sindwas im Internet alles machbar ist, wie man Fakes erkennt, wenn sie noch nicht mal erahnen, dass es Fakes gibt!? Darum mein Geschreibsel. Lieber einen zuviel melden als einen zu wenig. Wenn er echt ist, kann er seinen Personalausweis fotografieren und hochladen. Dann wird er wieder freigeschaltet.

 

Ich will diese unerfahrenen Menschen vor bösen Mächten schützen. Mein Sohn sagt zwar, ich könnte nicht alle retten, aber wenn man wenigsten einen rettet, ist doch besser als gar keinen, finde ich.

 

 

Die Kredithaie

Es gibt noch eine dritte Gruppe von Betrügern, die auf das Geld unbedarfter Facebooknutzer aus sind. Sie haben gut gemachte Fakeprofile mit Fotos aus dem Internet. Sie geben vor eine Frau zu sein, wenn das potenzielle Opfer eine Frau ist. Bei Männern spielen sie einen Mann vor.

Ein anderer männlicher Facebooknutzer hatte in einer Sofortnachricht den gleichen Ködertext von einem Mann bekommen wie ich von einer Frau. So bin ich dahinter gekommen. Ich denke mal, sie machen das so, weil Menschen so eher Vertrauen fassen, wenn es sich um gleichgeschlechtliche Kreditvermittler handelt. Mir wurde gesagt, dass seriöse Banken das auch so machen.

Den Vornamen KiNberly gibt es nicht. Ein erstes Indiz für einen fake-Account. Zum Schein bin ich auf das Angebot eingegangen. 

Hallo Wir vergeben Kredite an Einzelpersonen zu einem relativ niedrigen Satz von 3% für alle, die sie wirklich brauchen. Es ist schnell und zuverlässig.
Sabin

Die gute Kinberly  hat mir schon ein Kreditangebot gemacht inclusive eines Finanzierungsplanes über 2000 €. Ihr werdet natürlich auf dem Laufenden gehalten. Es ist nicht der Plan, Kinberly zu jagen und zu fangen. Das funktioniert eh nicht. Nein, ich möchte den Weg des Geldes aufzeigen, also die Betrugsmasche.

Anschliessend wird der Account solange gemeldet bis er von facebook gesperrt wird. 

Stand: 29.8.2020 

 

  Di, 09:05

Du hast Folgendes gesendet:
Vor einer Woch
 

Kinberly

gesendet:
Vor einer Woche
Betrag beantragt: 2.000€
Jahressatz des Kredits: 3%
Kreditlaufzeit: 24 Monate
Erstattungsdauer: 01/11/2020
Kredit monatlich: 95,96 €
Monatliche Gesamtbeträge ohne Versicherung: 2.303,04 €
Zinsen insgesamt: 303,04 €
Bitte bestätigen Sie, ob diese kreditsimulation für Sie geeignet ist, damit ich mich bei meiner Bank für die restlichen Schritte melde   
 
 

 

 

Facebook ist mir zuvor gekommen. Der Account wurde gesperrt.

Meldemuschies

 

 

Ich würde gerne eine Facebookgruppe gründen, in der man sich darüber austauschen kann, wer ein fake ist und wer "echt" ist. Ich nenne sie " *Meldemuschis" wenn der Name erlaubt ist. Wer will, kann beitreten. Es ist natürlich eine geheime Gruppe. SN schreiben. Dann schicke ich den Link.

*Meldemuschi ist ein Begriff aus dem Strafvollzug. So werden die Verräter genannt, die Kameradenschweine, die ihre Mithälftlinge, verpfeiffen.

 Hier  könnt ihr noch mal alles nachlesen oder Hier und es gibt auch schon eine öffentliche Gruppe und eine millitante Gruppe :) Ich bin dort Mitglied, aber ich beteilige mich an der öffentlichen Jagd in Echtzeit nicht.

Aus zweierlei Gründen: Mir fehlt die Zeit, weil ich arbeite. 2. Diese Menschen sind gefährlich, weil es um viel Geld geht. Ich bin für solche Aktionen zu alt und kann nicht mehr so schnell laufen. Verbrecher zu fangen überläßt man am besten der Polizei.

 

 

facebook ist ein Spiegel unserer Gesellschaft.

 

Und im Leben, also in meinem Dorf Berlin Spandau/Haselhorst, kommt man nicht mit allen Menschen gleich gut aus. Ich meide Menschen, die mir auf den Keks gehen, wechsele schon mal sehr gern die Straßenseite, wenn ich sie treffe beim gassiegehen mit meinen Hunden oder blockiere sie auf facebook.

 

Der ursprüngliche Text ist dem bösenBot kurz bB von Facebook zum Opfer gefallen, denn er wurde von Irina Mohs gemeldet und von einem Facebookmitarbeiter aus der Facebooklöschzentrale gelöscht. * HUHU ich lieb dich auch :) *

 

Was bB ist, ist schnell erklärt.  

Immer wenn ein Nutzer einen Beitrag eines anderen Nutzers meldet, schreibt ein eMail(BoT)Programm selbständig eine Nachricht an den Nutzer, dass der Beitrag wegen eines Verstoßes gegen das sogenannte Gemeinschaftstandarts,   den Statuten,   gelöscht wurde und löscht den Beitrag.

 

facebook löscht auf diese Art und Weise nach eigenen Angaben so an die 10 tausend Beiträge pro Tag. 

 

Soetwas schafft kein Mensch. Da muß eine Maschine ran und sie heißt böserBot und sie ist natürlich männlich.... 

 

Take a break-ihr habt genug gelesen. Jetzt gibt es was auf die Ohren.  Viel Spaß beim Schauen.

Ich finde, Marc Zuckerberg sieht bei 0:30 min aus wie Dobby, der freie Hauself, aus Harry Potter. Das ist nicht böse gemeint. Ich mag Dobby :)

 
Die Syncronsprecher von A Bad Lip Reading nehmen nicht nur Marc Zuckerberg auf's Korn. Hier bekommen die Politiker auch eins kräftig auf die Mütze. Vor allem Lindsey Graham wird lächerlich gemacht. Die alten Männer und Frauen haben nämlich Null Ahnung wie facebook und das Internet funktioniert. Denen geht es um ganz was anderes..... Dazu kommen wir später noch.
 

 

Lindsey Graham summt Judy Moonlight und im Abspann ist das Lied auch noch mal zu hören. In D. ist es genauso wenig bekannt wie Lindsey Graham.
 
Lindsey Graham ist vermögend und Republikaner wie Donald Trump und 2015 wollte er ebenfalls Präsident werden, ist gegen ihn in den Vorwahlen angetreten. Hier ein nettes Video aus 2015 als er noch Trumps Gegner war.

 

Wollt ihr noch mehr Videos über Trump und Graham sehen klickt  HIER
 
Heute ist Linsey Graham Trumps Chefeinheizer und Massenaufwiegler und geht Sonntags mit ihm Golf spielen. Sie sind Buddies. Neudeutsch BF - Best friends.
 

Wenn man bedenkt, dass Trump facebook und damit Marc Zuckerberg am zweitliebsten hasst, gleich hinter CNN, dann ergibt es durchaus einen Sinn, warum Zuckerberg sich vor dem US-Krongress in einen  Untersuchungsausschuss äussern musste und wer ihm die Fragen gestellt hat.

Es ging um Datenhandel.  Wahlmanipulation, Datenschutz.

Trump und Cambridge Analytica

Cambridge Analytica (CA) war ein 2014[2] von der britischen SCL Group gegründetes Datenanalyse-Unternehmen, das im Mai 2018 Insolvenz anmeldete. Es hatte seinen Hauptsitz in New York City und sammelte und analysierte in großem Stil Daten über potentielle Wähler mit dem Ziel, durch individuell zugeschnittene Botschaften das Wählerverhalten zu beeinflussen (Mikrotargeting).
 
 

2013 startete die SCL Group als Pilotprojekt den Versuch, den Republikaner Ken Cuccinelli mittels Umfragen und gezielten Botschaften („psychographic messaging“) an potentielle Wähler beim Kampf um den Gouverneursposten in Virginia zu unterstützen, wofür Robert Mercer, ein Geldgeber von SCL 1,5 Millionen Dollar zur Verfügung stellte.

An der Gründung von Cambridge Analytica beteiligt war auch Stephen Bannon,[4] damals Redakteur der ebenfalls Mercer-finanzierten, als rechtspopulistisch bis rechtsradikal eingeordneten Breitbart News.
 
Bannon schlug den Namen „Cambridge Analytica“ vor und wurde Vizepräsident.[6] Rebekah Mercer, eine Tochter Robert Mercers, wurde Präsidentin.[7]
 
 
Bannon war und ist mit den Mercers befreundet; sie verfolgten gemeinsam das Ziel, das politische Establishment in der US-Hauptstadt Washington zu entmachten.[5]
Und wenn das Establischment einen Namen hat, dann hiess es Barack Obama und später Hilary Clinton.

 

 

Datenbeschaffung

Im März 2018 wurde durch den Whistleblower Christopher Wylie bekannt, dass Cambridge Analytica seine Aktivitäten auf Datensätze stützte, die von Aleksander Kogan[8] stammten, einem Psychologen an der Universität Cambridge.

 

Kogan hatte mittels einer App – angeblich zu wissenschaftlichen Zwecken – und mit einem kleinen finanziellen Anreiz Persönlichkeitstests mit amerikanischen Facebooknutzern durchgeführt, deren Teilnehmer am Ende jedes Tests einem Zugriff auf ihre Profile und die ihrer Kontakte zustimmten.

Wie blöd war das denn? *denk*

 

So erlangte Kogan mit 320.000 solcher Tests im Schnitt jeweils etwa 160 weitere Datensätze von Facebookprofilen, deren Inhaber davon keine Kenntnis hatten. Die insgesamt über 50 Millionen Datensätze, für deren Erstellung SCL etwa eine Million Dollar zur Verfügung gestellt hatte, bildeten die Grundlage für die Arbeit von Cambridge Analytica in US-Wahlkämpfen.[9][10]

Wie im April 2018 bekannt wurde, erwarb Kogan (GSR) 2015 außerdem Nutzerdaten von dem Kurznachrichtendienst Twitter. Dabei seien öffentliche Tweets zwischen Dezember 2014 und April 2015 von Kogan stichprobenartig ausgelesen worden.[11]

 

Auftragsarbeiten in Wahlkämpfen

Bekanntheit erlangte das Unternehmen 2015, als es Ted Cruz bei seiner Bewerbung als Präsidentschaftskandidat der republikanischen Partei als ersten bedeutenden Kunden gewinnen konnte. Dabei nimmt CA für sich in Anspruch, Cruz von einem „No-Name“ zu einem weithin bekannten, wählenswerten Kandidaten nach vorn gepuscht zu haben.[13] 
 
Als Cruz im Vorwahlkampf ausschied, setzten die Mercers auf Donald Trump, der zu diesem Zeitpunkt zwar die republikanischen Vorwahlen dominierte, aber weiterhin als Außenseiter bei der Präsidentschaftswahl galt, und richteten das von ihnen zur Unterstützung von Cruz geschaffene Super-PAC darauf aus.[5] Cambridge Analytica wurde wieder eingeschaltet und nahm später für sich in Anspruch, eine „entscheidende Rolle“ beim Zustandekommen des überraschenden Wahlsiegs Trumps gespielt zu haben. 
 
Im März 2018 wurde jedoch bekannt, dass CA bereits 2014 über die Facebook-Profile von etwa 50 Millionen US-Bürgern verfügte (siehe oben). Das Trump-Team überwies laut offiziellen Berichten von Juli bis Dezember 2016 insgesamt 5,9 Millionen Dollar an CA.[15]

 

[Will mich nicht mit fremden Federn schmücken, Das ist alles nur kopiert, ist geklaut und geraubt und zwar von Wikipedia und darum funktionieren die Links zu den Fussnoten]

 

Cambridge Analytics ging Pleite und Zuckerberg musste vor dem US- Congress aussagen.

   

" Es war mein Fehler UND es tut mir leid. Ich habe facebook gegründet. Ich leite es und ich bin verantwortlich ."

Er entschuldigt sich dafür, dass er Facebook gegründet hat.... 

Schlaues Bürschchen *denk*

 

 

Er ist für facebook verantworlich. Er leitet das Unternehmen und seine Mitarbeiter trifft keine Schuld.

Zuckerberg zeigt keine Reue wie die Kommentartorin behauptet und er will auch kein Vertrauen zurückgewinnen. Die Journalistin hat gar nicht begriffen, worum es bei der Befragung überhaupt ging, nämlich, ob die strengen Datenschutzgesetze von Europa auch in den USA angewendet werden sollten, wo alles etwas lockerer gesehen wird. Die Journalistin spricht von einem Generationsproblem und dass facebook repariert werden muss. Blödsinn. Die alten Männer und Frauen gehen nicht mit der Zeit und haben facebook und das Internet noch nicht verstanden.

Marc Zuckerberg:«Es ist nicht genug, die Menschen der Welt miteinander zu verbinden. Wir müssen sicherstellen, dass diese Verbindungen positiv sind.»

 

 

Marc Zuckerberg verspricht, alles umzusetzen, was ihm vom Congress vorgeschlagen wird. 

Marc Zuckerberg will dafür sorgen, dass soetwas wie mit Cambridge Analytica nicht noch mal vorkommt und hat vor, den Datenschutz zu verstärken und deshalb mehr Mitarbeiter einzustellen. 

 

 

Die Frage ist nicht, ob die Senatoren Marc Zuckerbergs Versprechen trauen können, besser aufzupassen, sondern ob Marc Zuckerberg der Berichterstattung in den Medien über facebook trauen kann.

 

  • Twitter_Datensätze sind auch von Cambridge Analytica abgegriffen worden. s.o. 
  • Aber Twitter ist Trumps persönlicher Blog. 
  • Der Twitterchef musste sich damals nicht vor dem Congress erklären.

 

UPDate:

Das hat sich inzwischen geändert. Der Twitterchef musste inzwischen mehrmals beim Congress antanzen und aussagen, weil er Trumps Tweets mit einem Warnhinweis versieht, dass es sich möglicherweise um eine Falschmeldung, Zeitungsente neudeutsch FAKENEWS handelt. 

 

 

 
 

 

var ver = navigator.appName; if (ver == "Microsoft Internet Explorer") { document.write(''); }else{ document.write(''); } x-16 sm:flex-shrink-0" style="box-sizing: border-box; border: 0px solid rgb(221, 219, 217); margin: 0px; position: relative; padding-left: 1.5rem; padding-right: 1.5rem; width: 332px;">

 

 

 

 

 

var ver = navigator.appName; if (ver == "Microsoft Internet Explorer") { document.write(''); }else{ document.write(''); } x-16 sm:flex-shrink-0" style="box-sizing: border-box; border: 0px solid rgb(221, 219, 217); margin: 0px; position: relative; padding-left: 1.5rem; padding-right: 1.5rem; width: 332px;">
 

[Quelle: https://www.spiegel.de/thema/jack_dorsey/]

 

 

Geteiltes Leid ist halbes Leid

Washington Die Chefs von Facebook und Twitter werden sich Mitte November Fragen von US-Senatoren zu ihrem Vorgehen im Präsidentschaftswahlkampf stellen. Mark Zuckerberg und Jack Dorsey erklärten sich bereit, am 17. November in den Justizausschuss des Senats zu kommen.

Eine zentrale Rolle werde die jüngste Debatte um die Blockade eines negativen Berichts über den demokratischen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden spielen, kündigte Ausschusschef Lindsey Graham, ein Republikaner, am Freitag an.

 

 

Da issa wieder der Spezi vom Trump, Lindsey Graham.

 

 

 

 

SĂŒddeutsche Zeitung

USA:Twitter warnt Nutzer erstmals vor Tweet von Trump

Bislang konnte der US-Präsident auf Twitter ungestraft jeden Unsinn verbreiten. Zum Beispiel, dass Briefwahl und Wahlbetrug praktisch dasselbe seien. Diese Zeiten könnten jetzt vorbei sein.

 

Von Thorsten Denkler, New York

Briefwahlen

Trump wurde von seinem Lieblingsbloganbieter Twitter verärgert:

 

Twitter hat sich wenige Stunden zuvor erlaubt, eine neue Regel erstmals auf zwei vorangegangene Trump-Tweets anzuwenden. In beiden Posts behauptet Trump ohne jeden Beleg, Briefwahl sei nichts anderes als eine Einladung zum Wahlbetrug. Unter den Tweets prangt jetzt in blauer Schrift der Satz: "Holen Sie sich hier die Fakten über Briefwahlzettel." Davor ein Ausrufezeichen in einem Kreis.

 

  

 

Wer auf den Warnhinweis klickt, wird auf eine von Twitter zusammengestellte Webseite geleitet. Die Überschrift der Seite ist eindeutig:

 

"Trump behauptet unbelegt, dass Briefwahlzettel zu Wahlbetrug führen werden." Auf der Seite werden dem Leser offenbar alle auf Twitter verfügbaren Belege präsentiert, die zeigen, dass Wahlbetrug in den USA ein eher zu vernachlässigendes Phänomen sei und dass es auch mit Briefwahl keine nennenswerten Probleme gebe.

[Quelle https://www.sueddeutsche.de/politik/donald-trump-twitter-1.4919330]

 

 

 

Mit dieser Behauptung, dass durch Briefwahlen Wahlbetrug begünstigt wird und er gegen den Betrug angehen will, notfalls gerichtlich, wenn er die Wahl nicht gewinnt, erzählt er allen, die es wissen wollen, wie er bei der Wahl vorgehen will: 

  • Sieht er sich als Verlierer der Wahl, lässt er per Gericht die Briefwahl stoppen oder für ungültig erklären.

Der Gedanke ist zwar geil, aber auch in den Staaten gilt die demokratische Grundordnung. Es würde nicht klappen.

Trump verunsichert die BĂŒrger

 

 

And the winner is....

 

 

 

 

Amerika hat ein anderes Wahlsystem als wir. Deshalb stand das Ergebnis am Freitag, 6.11.2020 noch nicht fest.

 

And the winner is... Biden

Trump hat die Wahl verloren.  Aber er räumt das Weisse Haus nicht. Wie ein trotziges Kind, will er Präsident bleiben. Er stachelt seine Anhänger zu sozialem Ungehorsam auf und sagte ihnen, sie mögen die Pensylvania Avenue runter gehen zum Capitol. 

Als das Capitol von dem wütenden Mob gestürmt wurde, verbarrikarierten die Sicherheitsleute den Kongressaal, um die Abgenordneten zu schützen. Die Abgeordnenten wurden aufgefordert, ihre Parteiabzeichen von den Revers zu nehmen, damit sie nicht als Demokraten erkannt werden. 

Die Abgeordneten hatten eine Scheissenangst, sorry aber so isset. 

Das nachfolgende Handyvideo von dem Kongressabgeordneten  Dan Kildee  beweist es. Als ein Schuss fällt, sagt eine weibliche Stimme, sie sollen die Kameras ausmachen.

 

 

 

Nach diesem Vorfall hat sich Trumps besonderer Spezi Lindsey Graham von ihm distanziert. Er muss sehr grosse Angst bekommen haben vor den Geistern, die Trump herauf beschworen hat.

 

 

Der republikanische Senator Lindsey Graham, so will es "CNN" erfahren haben, habe bei Ivanka Trump angerufen, während er sich in seinem Büro verschanzen musste. Graham soll die Präsidententochter bekniet haben, auf ihren Vater einzuwirken.

Ivanka brachte Trump daraufhin dazu, zwei fragwürdige Videos über Twitter zu versenden. Im ersten davon forderte er seine Anhänger auf, nach Hause zu gehen – und versicherte ihnen gleichzeitig: "Wir lieben euch!" Die Botschaft war zweideutig, Twitter sperrte daraufhin zunächst vorübergehend Trumps Account, um weitere Gewalt zu verhindern. (Quelle)

 

 

 

Mein Lieblingsrechtsanwalt von youtube, fasst noch mal alles zusammen und hat auch eine Theory, dass Trump sich selbst begnadigt, um nicht angeklagt zu werden.

 

Trump kann sich nicht begnadien, weil er noch gar nicht angeklagt wurde. 

Aber er begnadigt noch mal schnell andere:

 

 

Nur noch bis zum heutigen 20. Januar ist Donald Trump US-Präsident. Doch bis zu Joe Bidens Inauguration nutzt der scheidende Amtsinhaber seine Macht noch kräftig aus. Alle US-News hier im Countdown-Ticker.

Aktuelle Top-Meldung:   

Trump begnadigt früheren Chefstrategen Bannon

Kurz vor dem Ende seiner Amtszeit hat US-Präsident Donald Trump mehr als 70 Menschen begnadigt, darunter seinen früheren Chefstrategen Steve Bannon. "Präsident Donald J. Trump hat 73 Personen begnadigt", teilte das Weiße Haus am Mittwoch mit. Er milderte demnach außerdem die Strafen von 70 weiteren Menschen ab.     

 

Zuvor hatte die "New York Times" berichtet, dass Trump seine Entscheidung in letzter Minute nach einem Telefonat mit Bannon getroffen habe. Trump hatte Bannon 2016 zu seinem Wahlkampfleiter ernannt. Nach dem Amtsantritt des Republikaners im Januar 2017 wurde der für seine islamfeindlichen Positionen bekannte Bannon Chefstratege im Weißen Haus. Nach einem Zerwürfnis mit Trump wurde er aber nur rund ein halbes Jahr später wieder entlassen.  

Im August wurde Bannon vorübergehend wegen des Verdachts auf Unterschlagung von Spendengeldern im Rahmen einer Kampagne zur Finanzierung des von Trump angestrebten Mauerbaus an der Grenze zu Mexiko festgenommen. Die Staatsanwaltschaft klagte ihn wegen Verschwörung zur Geldwäsche sowie zum Überweisungsbetrug an. Eine Begnadigung würde künftige Verurteilungen Bannons de facto unwirksam machen. 

Quelle

 

Youtube sperrt Trumps Konto

Der Countdown bis zur Amtsübergabe im stern-Ticker: 

Youtube verlängert Sperrung von Trumps Konto um mindestens sieben Tage

Die Online-Plattform Youtube hat eine Sperrung des Kontos von US-Präsident Donald Trump verlängert. Angesichts der Befürchtung, Trump könne über den Kanal zu Gewalt anstiften, werde Youtube ihn für mindestens sieben weitere Tage daran hindern, Videos zu veröffentlichen, teilte das Unternehmen am Dienstag (Ortszeit) mit. Die Sperrung war zunächst nur bis zum Vorabend der Amtsübernahme durch den designierten US-Präsidenten Joe Biden vorgesehen.

 

 

 

 

 

Seit der Cambridge Analytica Affäre hält sich hartnäckig im Netz das Gerücht, dass Marc Zuckerberg seine Facebook Nutzer davor eigenhändig schützen will, dass sie sich Apps  runterladen, die von ihnen Nutzerdaten erfragen und die Nutzer dürfen auch keine psychologischen Test mehr machen. Er möchte wohl gern die Facebooknutzer vor ihrer eigenen Dummheit schützen. Das klappt nicht, sage ich jetzt mal. Als der Herr Hirn vom Himmel schmiss, hatten die Deppen Regenschirme aufgespannt.

 

Leider ist Marc Zuckerberg auch noch kein Programm eingefallen, das Menschen vor solchen Macht geilen und Geld gierigen Individien wie  Aleksander Kogan, Stephen Bannon und Robert Mercer schützt oder vor Trump, der die USA mit einer Firma verwechselt, die er gekauft hat. Er ist sich nur noch nicht darüber im Klaren, ob er sie lieber ausschlachtet oder abwickelt. Auf jeden Fall zu grunde richtet.

 

Zuckerberg hat dem Kongress ja versprochen, facebook sicherer zu machen. Deshalb stellt er mehr Personal ein. Es wird aber spekuliert, dass er selbst die Apps und die Beiträge löscht, um die Nutzer zu schützen und um nicht noch mal vor dem Untersuchungsausschuss aussagen zu müssen. *grins*

 

Er sitzt den ganzen Tag vor dem Bildschirm und löscht gefährliche Apps, die die Nutzerdaten auslesen und einen Nutzerbeitrag nach dem anderen löscht er auch, wenn sich der Nutzer auffällig benimmt. Weil das so zeitaufwendig ist, hat er keine Zeit, sein T-Shirt zu wechseln. Das kann ich beweisen. Achtet mal darauf: Er trägt immer das gleiche braune T-shirt bei öffentlichen Veranstaltungen.

Böse Zungen behaupten zwar, Marc Zuckerberg sei gar nicht zu hause, sondern sitzt  im Sperrzentrum in Berlin-Siemensstadt neben einer Mexikanerin mit Migrationhintergrund aus Syrien. 

 

Was für uns Deutsche die Asylanten sind, ist für den amerikanischen Enkel eines aus Deutschland zugereisten Herrn nämlich die Mexikaner. Das geht so weit, dass er eine Mauer braucht, um die anderen aus aller Welt Zugereisten und die amerikanischen Ureinwohner vor den Mexikanern zu schützen. 

 

Zuckerberg soll in Berlin und dort in Facebooks deutschen Sperrzentrum  am Bürostuhl angekettet worden sein, weil er die Norm nicht erfüllte, die facebook vorgegeben hatte. Und Angie steht hinter ihm und hält ihm 'ne Knarre an den Kopp, damit er schneller löscht.*lol*, weil sie mit der Besitzerin von Bertelsmann befreundet sein soll und der gehört das Sperrzentrum sagt Tim K. in einem Video, das ihr später auch noch zu sehen bekommt. Tim K. ist sauer, weil er ständig bei facebook gesperrt wird. Aber nur maximal 30 Tage.

 

 

 

 

Facebook löscht auf diese Art und Weise auch Menschen. Also nicht wirklich, das wäre ja Totschlag, es wird nur der Account des unliebsamen Nutzers gesperrt. Für maximal 30 Tage wie der von Tim Kellner oder Mike Mohs.

 

Man darf die Macht von facebook nicht unterschätzen..... denn.....

Dauerhaft gesperrt geht aber auch, wenn Mord im Spiel ist: 

Myanmar: Facebook sperrt Nutzerkonten von vier bewaffneten Gruppen

Um den ganzen Artikel zu lesen auf das Bild klicken

Bei den gesperrten Organisationen handelt es sich um Mitglieder der sogenannten Nordallianz, die sich seit 2016 Kämpfe mit dem Militär in dem südostasiatischen Vielvölkerstaat liefert.weiter lesen

Fakeaccounts werden gesperrt, wenn sie gemeldet werden.

 

Früher, also bis 2014 wurden Fakeaccounts, sog. Alias - Accounts von Facebook generell gesperrt. Facebook duldete sie nicht.

Mein Ziehsohn Benny hatte so einen Fantasienamen. Er wollte facebook gegenüber seine Identität nicht preisgeben.  Stichwort Überwachungsstaat. Bennys Account wurde 2014 ohne Vorwarnung gesperrt und er weigert sich bis heute, seinen Personalausweis hochzuladen, um weiter bei facebook Sofortnachrichten zu schreiben, weil "facebook die lesen kann".  Mehr hat er nie gemacht, ausser ein paar Fotos eingestellt.

 

Laut Bennys Angaben braucht er facebook also nicht. Er hat ja ein Handy und kann so Nachrichten über Whatsapp schreiben. Was Benny aber nicht bedacht hatte, ist der Umstand, dass er über seine Handynummer identifiziert werden kann, weil er einen Vertrag abgeschlossen hatte und seinen Namen, Adresse und Kontoverbindung angeben hatte. Er ist also gar nicht anonym. Vom Tag seiner Anmeldung wusste facebook also, wer sich hinter dem Phantasienamen verbarg.

 

Beim Einrichten des Handys muß man den Googleaccount eingeben, um die Apps aus dem Playstore runterzuladen. Kauft man apps, muss man sogar seine Kreditkartennummer oder Bankverbindung hinterlegen.

Beim Benutzen des facebookmessengers steht beim ersten Benutzen oben drüber, wenn es ein Freund ist, von dem man die handynummer im Adressbuch vom Handy hat, hier Kontakte genannt: "Sie können sich jetzt gegenseitig anrufen" oder "Sie haben einen Anruf verpasst." Facebook, also ein Programm erkennt nämlichTelefonummern der anderen Facebooknutzer und ein anderes Programm stellt einen Zusammenhang her zwischen dem Facebookaccount und den Handykontakten.

Ein Facebookaccount wird durch die Handynummer bei der Neuanmeldung verifiziert, indem eine sms  mit einem vierstelligen Bestätigungscode an die Nummer geschickt wird, den man  eingeben muss, um facebook zu nutzen.

 

Wer das nicht will und wem das alles zu heftig ist, muß sein Handy wegwerfen und seinen facebookaccount löschen. 

 

 

Wir Deutschen haben generell wohl aus den unterschiedlichsten Gründen ein Problem damit, sich im Internet so öffentlich zu machen. Das muß nicht wie bei Benny wegen facebook sein, weil er dem Unternehmen facebook nicht traut, sondern es können allgemeine Ängste sein, weil man sich früher seit 1997 immer mit einem Nickname im Internet geschützt hat. Facebook ist aber kein Chatraum wie knuddels, mainchat.de, jappy.de oder spin.de. 

 

Facebook ist ein Unternehen, das den Mitgliedern auch erlaubt, mitzuverdienen.

 

Firmen können auf facebook Werbung machen für ihr Unternehmen.

 

Füge dein Unternehmen zu Facebook hinzu
Präsentiere deine Arbeit, erstelle Werbeanzeigen und verbinde dich mit Kunden oder Unterstützern.

 

 

Jeder Facebooknutzer hat das Recht, eine Seite  oder mehrere Unterseiten zu erstellen. Dazu  auf den Link oben Seite erstellen klicken. Ist praktischerweise mit Facebook verlinkt.

 

Es ist ein soziales Netzwerk, in dem Nachrichten transportiert werden.

 

Die Berliner   Abendschau   hat eine facebookseite.

 

Politiker haben eine facebookseite.

 

Allerdings bevorzugt  Trump Twitter, weil er einfach strukturiert ist. Ihm reichen 140 Zeichen :)

Immer wieder Sicherheitsprobleme bei Twitter zuletzt am 15.7.2020

 

 

 

 

 

 

Dubiose WerbungTwitter-Konten von vielen Prominenten gehackt

 

Die Twitter auf einem iPhone. | Bildquelle: REUTERS

https://www.tagesschau.de/

Stand: 16.07.2020 05:47 Uhr

 

Obama, Biden, Musk und Bezos versprachen plötzlich auf Twitter, ihnen zugeschickte Bitcoins doppelt zurückzuzahlen. Noch nie wurden so viele Prominenten-Accounts auf einmal missbraucht. Das wirft Fragen zur Sicherheit von Twitter auf. Weiterlesen

 

Dem Geld hinterherjagen wird nichts bringen. Die Konten sind wohl längst gelöscht.

 

Aber eine Spur führt nach facebook

 

Gepostet von Sabine Baranek am Mittwoch, 29. Juli 2020   auf facebook  Hier   zum vollständigen Posting

Auf Facebook tauchen immer wieder Werbeanzeigen auf, die man auf den ersten Blick nicht als Werbung erkennt. Rechts auf der Facebook-Startseite tauchen sie auf und nennen sich "Gesponsert "

 

 

 

Facebook und seine Sponsoren

 

 

 

 

Der Masken Shop ist ein seriöser Shop aus Österreich.

Öffnet man aber den Link goodnssgrephics.com  so könnte man denken, man liest DIE ZEIT.

 

 

 

 

SONDERBERICHT: Wie Deutsche während der Corona-Pandemie von zu Hause aus Millionen verdienen. Er VERLÄSST das deutsche Fernsehen, um sich auf seine Geldanlagen zu konzentrieren.

 

Günther Jauch erzählt von seiner neuesten Geheiminvestition, durch die Hunderte von Menschen

in Deutschland reich werden.

(ZEIT) - Der deutsche TV-Star Günther Jauch ist dafür bekannt, dass er immer sagt, was er denkt und ehrlich gesteht, wie er sein Geld verdient.

Letzte Woche war er in "Wer wird Millionär?" und kündigte eine neue "Lücke des Glücks" an, von der er glaubt, dass sie jeden innerhalb von 3-4 Monaten zum Millionär machen kann. Günther forderte alle in Deutschland auf, diese einmalige Gelegenheit zu nutzen, bevor die Großbanken endgültig zum Erliegen kommen. Jauch riet allen Deutschen, diese fantastische Gelegenheit zu nutzen, bevor sie von den großen Banken dauerhaft blockiert werden....  Den Blödsinn   weiterlesen 

Wer weiterliest, erfährt, dass er Bitcoins kaufen soll und reich wird, ohne was dafür zu tun. 

 

___________________________________________________________________________________________________________

ZEIT EXKLUSIV MIT Günther Jauch

„Sie haben vielleicht schon von dieser neuen Kryptowährungsinvestmentplattform namens Bitcoin Profit gehört, mit der die Menschen in Deutschland, Asien und Nordamerika quasi über Nacht Vermögen aufbauen. Sie können ruhig skeptisch sein, denn es klingt wirklich zu gut um wahr zu sein."

 

Günther Jauch ist nicht der einzige, dessen guter Name missbraucht wird.

Auch andere müssen herhalten

Ich nehme an, die wissen gar nichts davon, dass mit ihrem Namen Werbung gemacht wird. Das Bild ist ein Fakefoto, hat gar nichts mit bitcoin zu tun.

 

 

 

Einige der intelligentesten Technologieexperten, die es je gab, stehen hinter Bitcoin Profit Richard Branson, Elon Musk und Bill Gates, um nur einige zu nennen.

Bill Gates und Richard Branson sprechen auf der CES 2019 über Bitcoin Profit .

 

Ganz am Ende der Seite erfährt der Leser dann wie er sein sauer verdientes Geld verlieren kann. Man wird auf einer anderen Seite gebeten, seine persönlichen Daten in eine Box einzugeben und ein Handelskonto zu eröffnen mit einem Mindestbetrag von 250€.

Wer freiwillig jemanden Geld überweist, kann denjenigen nicht verklagen, wenn er keine Gewinne macht. Im schlimmsten Fall ist das Geld sogar weg, das er eingezahlt hat.

 

Wer der Twitter-Hacker ist, wird wohl schwer rauszukriegen sein. Es muss jemand sein, der private Offlinekontakte zu einer Twittermitarbeiterin hat, um sich das Masterkey-Passworte zu holen. Oder eine Frau, die zu einem Twittermitarbeiter private Kontakte hat. Denn ich glaube, dass ein Twittermitarbeiter das Passwort verraten hat. Offline. Könnte natürlich auch sein, dass der Twittermitarbeiter am Betrug beteiligt ist. 

Ich bin keine Hellseherin, sondern benutze eigentlich nur meinen Kopf und stelle Zusammenhänge her. 

 

 

Die Spur des Geldes führt zu den Tätern. Immer.

 

 

1. August 2020, 2:37 Uhr Cyberattacke:Drei Verdächtige wegen Angriffs auf Twitter-Konten Prominenter festgenommen

 

(....)

Twitter hatte nach dem für das Unternehmen sehr peinlichen Hack erklärt, einige Mitarbeiter seien "manipuliert" worden und die Angreifer hätten sich mit deren Login-Daten Zugriff auf interne Systeme der Firma verschaffen können. "Dieser Angriff beruhte auf einem bedeutenden und koordinierten Versuch, bestimmte Angestellte zu täuschen und menschliche Schwächen auszunutzen, um Zugang zu unseren internen Systemen zu bekommen", hatte Twitter am Donnerstag erklärt. Seither sei der Zugriff auf jene Systeme "deutlich begrenzt" worden.   Ganzen Artikel lesen

© SZ.de/dpa/jobr/aner/aner
 
 

 

 

Soviel ich nun weiss, hatten sie mehrere Telefonanrufe mit Twittermitarbeitern geführt. Gefasst wurden sie, weil man ganz einfach der Spur des Geldes folgte und die Inhaber der Konten ermittelte, auf die das Geld eingezahlt wurde. Sie waren hinter dem Geld her und hatten die Konten wohl nicht schnell genug abgeräumt und gekündigt.

Sie hatten die Kontrolle über das ganze Web....

Was hätten sie in Zeiten von Corona nicht alles im Namen von Persönlichkeiten posten können?! Diese kleinen, dummen Idioten.

Ein paar Beispiele

Das Wasser im Bach fliesst nicht bergauf.

Die Wirtschaft geht den Bach runter.

Traue nicht Trump.

Bitte wählt Biden.

Setzt Masken auf.

In Deutschland rollt die 2. Welle im August an.

 

 

 

 

 

Wie jeder anständige Hacker hatten sie sich mit Phantasie-Nicknames wie Chaewon oder Rolex "geschützt"

 

Phantasienamen sind Pseudonyme

 

 

Irgendjemand hat sich das Recht auf einen Fake-Account eingeklagt, könnt ihr googlen. Aber wenn ein Fake-Account gemeldet wird, wird er überprüft.

So geschehen bei Janina kpunkt aka Janina Knap, die ich gemeldet habe. Aber Janina mußte nur ihren Perso hochladen. Jetzt heißt sie Janina Knap. Facebook sperrt normale User nicht dauerhaft.  Glaub ich. Hätte ich aber gern :)

Tipps für problemloses Lesen: 

Unsere Augen sind das Fenster zur Welt. Deshalb sollten wir das Augenlicht nicht damit belasten, zu kleine Schriften zu entziffern. 
Aus diesem Grunde mein Tipp für Euch:
Wenn ihr die STRG-Taste gedrückt haltet und dann auf das Pluszeichen klickt, dann vergrößert sich jeweils die Schrift auf der Seite, die Du gerade lesen möchtest. Beim drücken der STRG-Tasteund dem Minuszeichen bzw. Bindestrich verkleinert sich alles wieder. Und nun könnt ihr es gleich testen.

(Von sync dem Regionabotschafter der Regionalgruppe Itzehoe  und Nordfriesland von Feierabend)

Feierabend.de - das ist das Facebook für uns alte Säcke und Säckinnen ab 60. Eure Identität ist dort durch einen Nickname geschützt, ist aber trotzdem kein rechtsfreier Raum, in dem man anonym die Sau rauslassen kann. Über die Community von Feierabend.de habe ich auch eine Seite im Netz. Schaut mal rein.

www.sabineb-123.beepworld.de

 

 

 

Fakeaccounts oder Fantasienamen:

Irina Mohs verwechselt die Begriffe  Plagiat und Fakeaccount. Kann schon mal passieren. Hintergrund ist allerdings ein anderen. Ich hatte mich mit ihrem Bruder Mike Mohs angelegt, Es ging um 10 €, die er mir schuldet. Bei der Ausseinandersetzung um diese 10€ bin ich zufällig auf das vermeintliche Plagiat gestoßen, dass Janina Kapunkt aka Janina Knap gepostet hat.

  • Ich habe Janina Knap verdächtigt, dass sie einen Brief gerichtet an Jens Spahn als ihren ausgegeben hatte, ihn aber gar nicht selbst geschrieben hatte. 
  • Bei facebook ist ja alles möglich. Janina Knap hatte wegen dieses Briefes viele Abonnenten und hat sich auch feiern lassen. Mit dem Account Janina Kapunkt ist auch der Brief verschwunden, ihre Freundesliste und ihre Sofortnachrichten. Pech.....

 

Irina Mohs hatte meine Beiträge facebook gemeldet.  Irina Mohs dachte, wenn sie öffentlich schreibt, dass ich sie terrorisiere, dass dann irgendetwas gegen mich unternommen wird. Dass mir vielleicht jemand die Hände abhackt oder meine Tastatur verbrennt oder mein Handy im Klo runterspült.

 
 
 
Irina Mohs

Facebook,seit Wochen werden wir von Sabine B. terrorisiert...und trotz Meldungen wird gegen diese Frau nichts unternommen...aber den Account meiner Nichte Janina Kapunkt sperren,weil Sabine B. ihn als Plagiat gemeldet hat...irgendwas läuft gewaltig schief bei euch,denn der Account von Janina Kapunkt ist genauso echt wie Facebook...

Entsperrt den Account von Janina Kapunkt wieder !!!

Gefällt mir
KommentierenTeilen
Kommentare
 
  • Irina Mohs Was gehört hier nicht her...das ich mich darüber aufrege,das meiner Nichte ihr Account gelöscht wurde,nur weil eine Person den Account meiner Nichte als Plagiat gemeldet hat...đŸ€š

     

     

     

    • Sabine Baranek Das ist so nicht ganz richtig. Ich habe den Account gemeldet, weil ich Janina wegen Cyberstalking sperren lassen wollte.
      Janina ( oder Mike) haben mein Klingelschild von meinem Wohnhaus fotografiert und mir gedroht.
      Das IST stalking. So.. und Janina kann froh sein, dass ich sie nicht anzeige. In ECHT. Bei der echten Polizei, nicht bei der Facebook-Polizei.
      Um nochmal auf den Plagiat-Vorwurf zurückzukommen. Wenn Janina nicht will, dass ihr Name im Netz bekannt wird und sie deshalb das Namenschild an ihrerm Kittel bearbeitet hat, dann hätte sie das Schild abnehmen sollen, bevor sie sich fotografiert.

       

      Janina Knap hatte sich verdächtig gemacht, weil sie ihr Namensschild unkenntlich gemacht hat. Das sahen die Sichter in der Sperr und Löschzentrale wohl auch so. Und sie konnten die privaten Nachrichten lesen, die Janina mir geschickt hatte.... mit den Drohungen.

       

Der Plagiatsvorwurf

 

  •  
  •  
  • Janina Knap Sabine Zschiesche gehört sehr wohl hier her. Ich hab mein Profil verloren. Meine Freunde. Meine Fotos und all meine Beiträge unter denen wichtige dabei waren! Sehe ich aus wie ein Fake?
    • Janina Knap Ist sogar dein Titelbild. Wieso beschwerst du dich dann?😊
      Bild könnte enthalten: Text
       
    • Sabine Baranek Du hast nichts verloren, was du nicht ersetzen kannst. Hier ist facebook, Das wirkliche Leben findet aber VOR der Tastatur statt. Denk mal drüber nach....
      •  
    •  
    •  
    •  
  • Carsten Vinyltreiber Is ja auch ganz gut mal Pause zu machen..90% ISS ja eh Müll hier bei FB
    Antworten ...
     
  •  

Ich hatte sie 2 Mal gemeldet: Wegen Fakeaccount und wegen Cybermobbing, weil sie mein Klingelschild von meinem Haus fotografiert hatte und mir das Foto mit ein paar Drohungen geschickt hatte....... Die privaten Nachrichten von ihr werde ich bei Gelegenheit hier her posten.

 

Janina Knap ist selbst schuld. Hätte sie sich mir gegenüber anders verhalten, hätte sie ihren Fantasie-Namen noch. 

 

Ich bin immer offen und ehrlich, im Netz aber auch vor der Tastatur. Und ich lasse mich nicht einschüchern, nicht im Netz und auch nicht vor der Tastatur.

 

Von dieser HP existiert noch mindestens eine Kopie, eigentlich unzählig viele. Sperren bei Beepworld also sinnlos. Das betone ich extra, weil in der Vergangenheit unzählig viele Nutzer auf die glorreiche Idee gekommen waren, meine Beepworldwebsites von Beepworld sperren zu lassen.

Zuletzt waren das der Coronaleugner   Gerhard Stutzenberger   aka Lautringer von Feierabend.de und die AFD-Sympatisantin Hanna Ry alias Hanna Bobinger aka Hanna1949 aka Marlies49 (bei Spin.de)

In eigener Sache: Ich möchte gerne wissen, wie man eine Beepworld-HP sperren läßt. Schreibt man an Beepworld einfach eine Mail oder gibt es einen Meldebutton, den ich noch nicht gefunden habe? Einfach mir bei facebook schreiben. 

facebook duldet keine FakeAccounts

Facebook duldet keine Konten, die keine echten Namen angegeben haben.

 

Wird so ein Profil gemeldet wie das von Janina Kapunkt, dann muß sie ihren Perso hochladen und kann sich wieder einloggen.  Janina Kapunkt ist dem Mailprogramm zum Opfer gefallen, dass selbstständig den Account sperrt und dem Gesperrten eine Systemnachricht schickt, er möge bitte seinen Perso hochladen per Telefon oder per Computer und ihm wird erklärt,  wie man das macht.  Weil es eine Maschine ist, die gesperrt hat, lohnt es auch nicht auf facebook darüber zu lamentieren. Der Bot (Roberter-Programm) ist wie der Terminator. Seelenlos und ohne Mitgefühl oder Verständnis.

Janina und ihre Tante sind nicht die einzigen, die leiden. Auch Tim K. denkt  in die andere Richtung, dass er von einem anderen Menschen gesperrt wurde. Dabei war es wohl doch nur der bB und gemeldet haben ihn Facebooker der anderen Fraktion.

 

 

Herzlich willkommen, Tim, im facebook-feindesland besser bekannt als Chatintrige wie früher bei AOL

Seid nicht traurig. Facebook ist kein Ponyhof. Innerhalb der Community (engl Gemeindschaft) herrschen ungeschriebene Regeln (Gemeinschaftsstandarts), durch die Facebook geregelt wird. 

 

Bei 6:30 und bei 8:00  Man kann Angie ja viel nachsagen, aber auf facebooks Sperrtechnik hat sie keinen Einfluß. Sie hat das Video wahrscheinlich noch nicht mal gesehen. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar, weil Youtube es gesperrt hat.

 

facebook macht süchtig

Auch ich habe Sperr- und Löscherfahrung. s.o. Irina Mohs hatte ein Posting von mir gemeldet.

 

Und ich kann sehr gut nachvollziehen, dass es einen beim 1. Mal wie einen Donnerschlag trifft, wenn man sich nicht mehr einloggen kann.

Jetzt habe ich mich gefragt, wie das angehen kann, dass mir das so viel ausmacht. facebook ist doch nur eine Website. 

Ganz einfach.....

Ich bin süchtig. Und ihr seid es auch. Ich gehe sogar so weit zu behaupten, dass alle süchtig sind, auch die facebookmitarbeiter. Gerade die sind besonders gefährdet. Wenn man auch noch dafür bezahlt wird, den ganzen Tag Facebook-Chroniken und Beiträge zu lesen, dann wird das Belohnungssystem doppelt befriedigt. Facebookmitarbeitern macht die bezahlte Arbeit Spaß. 

 Für die Mitarbeiter von Facebook ist es ein doppeltes Vergnügen sich bei Facebook einzuloggen: Sie befriedigen ihre Sucht nach facebook und sie bekommen die Zeit, die sie auf facebook verbringen und "Sichten" auch noch bezahlt.Wie cool ist das denn?! 

Aber sie können nur lesen, löschen und  Facebookaccounts temporär sperren. Zu den einzelnen Facebookern haben sie keine besondere Beziehung. Also, diese Menschen tun nur ihren Job. Vielleicht müßte man mal an facebook eine Bewerbung schreiben.... Schönes Büro haben sie ja.

Klick auf Bild, um den ganzen Artikel zu lesen.

 

 

Wünscht es euch nicht, dort zu arbeiten.

 

In der ersten Zeit bei facebook habe ich die falschen Facebooker abboniert. Und ich bekam schreckliche Filme vorgesetzt, wo Menschen gefoltert wurden und Tiere auch... 

Die bezahlten Mitarbeiter von facebook dürfen nichts wegklicken. Wir schon. Sie müssen sich wirklich jeden Mist reinziehen, der von ahnungslosen Facebookern gepostet und geteilt wird.

Diesen Job kann man nicht lange machen, stelle ich mir vor. Wahrscheinlich wünschen sich die "facebookadmins" insgeheim, was Facebooker fürchten, dass ihr Account dauerhaft gesperrt wird und sie trotzdem jeden Monat ihr Gehalt auf ihr Konto überwiesen bekommen.

 

Bilder unserer Projekte

Impressum

Name: Sabine Baranek

Straße: fragt doch google

Ort: Berlin

Tel.: frag google



Sie sind Besucher Nr.

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!